Bullseye „Beast“ Nr: 179

Bullseye „Beast“ Nr: 179

Eckdaten:
========
Länge : 2,75 m
CW : 45 – 90 g
Gewicht : 189 g leicht (+ Kontergewichte)


Transportlänge : 137,5 cm

FUJI K-AL Ringe 9+1


FUJI VSS Rollenhalter


Einmalige Seriennummer


Durchgängiges Griffteil mit hochwertigem EVA

Nachdem ich nun die Bullseye „Beast“ eine Weile mein Eigen nennen kann, möchte ich Euch, passend zum Herbst, meine vielfältigen Eindrücke schildern.

Die Beast fiel mir bei einem Besuch der Faszination Angeln Messe (Lingen/Ems) am Bullseye Stand auf.
Mit dezentem, aber edlem Design in schwarz und silber, punktete sie bei mir. Zunächst durch ihren optischen Eindruck, am Drillsimulator dann aber auch durch Kraft und Straffheit.
Ihr könnt es Euch denken, das Ding musste einfach mit.

Zuhause ausgepackt; schaute ich noch einmal genau hin. Die Bullseye Beast kommt mit einem schlanken, zweiteiligem, Lotus-woven 45to Composite Blank daher. Das Griffteil mit dem Fuji VSS Rollenhalter ist mit durchgehendem EVA versehen und sorgt für angenehme Haptik. Durch mitgelieferte Kontergewichte kann die Beast an jedes gängige Rollengewicht angepasst werden. 9 Leit- und ein Spitzenring runden das Paket perfekt ab.

 

Doch dann ab ans Wasser! Was unmittelbar auffällt, der hochwertige Blank und die ebenso guten Ringe sorgen in ihrem Zusammenspiel dafür, das der Köder dort landet, wo man ihn hinhaben wollte. Die von mir, bei der Hecht- und Zanderangelei eingesetzten Ködergewichte von 12-50g wirft die Beast zielgenau und mit Leichtigkeit. Selbstverständlich überträgt der Blank auch deutlich die Beschaffenheit des Grundes, alles ist gut spürbar, vor allem wenn´s tockt.

Beim Biss bringt der Blank den Anschlag durch. Auf der einen Seite ist er straff, die Rute arbeitet durch das kräftige Rückgrad zunächst mit dem oberen Drittel, geht aber im Drill zu einer parabolischen Aktion über. Dadurch werden die Fluchten perfekt abgefedert. Der Anteil an Austeigern, bzw. Ausschlitzern, wird dadurch minimiert. Jeder Drill wird so mit der Bullseye Beast zu einem Vergnügen! Durch ihre Souveränität habe ich inzwischen absolutes Vertrauen in diese Rute, was sich vor allem dadurch zeigt, daß ich inzwischen mit ihr alle meine „PB´s“ aufgestellt habe. (HECHT 105cm & Zander 101cm und einen Monster Rapfen den ich nicht gemessen habe)

 

 


Mein Fazit ?
Ich gebe diese Rute nicht mehr aus der Hand !
Ein ganz kleines Manko sei zum Schluss allerdings noch erwähnt: Die Abschlußkappe neigt dazu sich zu lösen. Lösung : Ab und zu wieder festziehen!

Tobias Wabersky

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*