Name: Melanie Lehr (Melli)
Alter: 1990 geboren
Wohnort: Münster Westfalen, im Herzen Saarländerin
Gewässer: Ijssel, Niederrhein, Waal, niederländische Polder, Kanal, Forellenteich, Privatteich (nicht meiner) 😉
Angelarten: fast ausschließlich Spinnfischen, selten Ansitz auf Forelle oder Köderfische zum Hecht- und Zanderangeln, im Sommer auch mal mit Schwimmbrot oder Mais auf Karpfen
Zielfisch: Räuber, bevorzugt Zander

Werdegang:
Wie so oft bei Frauen in der Angelszene liegt es an einem Mann, der sie zum Angeln bringt. Entweder der Vater, der Großvater oder aber der Freund.
In Meinem Fall war es vor 5 Jahren mein Freund David, der mich anfangs regelrecht dazu nötigen musste mit der Spinnrute nach Holland zu fahren. Damals fand ich das komplette Thema Angeln sowas von öde. Das sollte sich schnell ändern!!
Als ich in der „Buurse Beek“ in Holland (kleines Rinnsal) dann meinen ersten Mini-Barsch auf einen 1er Mepps gefangen habe, war ich stolz wie Bolle. Die Leihrute eines Kumpels von David war nicht lange nötig, denn ich wollte eine eigene Rute haben und beweisen, dass auch Frauen angeln können.
Die Euphorie hielt aber nicht lange an, denn wie das so ist, geht man als Anfänger häufig als Schneider nach Hause. So kam es, dass ich eine längere Pause vom Angeln hatte und erst vor ca. 2 Jahren wieder aktiv dabei war.
Ich bin von Natur aus ein ehrgeiziger Mensch und auch ein schlechter Verlierer. In meiner bisherigen Zeit als – ich nenne es mal fortgeschrittener Angelanfänger- musste ich lernen, dass man sich viel erarbeiten muss. Ohne Wissen und Praxis funktioniert es eben nicht. Und werfen kann man als Frau sowieso schlecht (Sorry für das Klischee, aber bei mir fielen im Schulsport die Bälle immer vor den Füßen wieder zu Boden anstatt 20 Meter weiter…)
Um mehr Wissen über Natur, Hege und Pflege sowie die Physiologie der einzelnen Fischarten zu generieren habe ich im Oktober 2017 erfolgreich den Fischereischein in Deutschland gemacht um auch außerhalb Hollands angeln zu dürfen. Dieser liegt seither im Handschuhfach unseres Autos, da ich sowieso am Liebsten an der Ijssel fischen gehe.
Zander sind mein Steckenpferd, ich mag die Herausforderung den „Stachelrittern“ nachzustellen, denn sie sind so zickig wie eine Frau (ich nicht, HAHA).
Für die Zukunft habe ich noch so einige Ziele und Wünsche, meine nächste Anschaffung wird ein Belly Boot um damit in die Saison 2019 zu starten.
Unseren Urlaub verbringen wie am Liebsten und fast ausschließlich am Wasser, so waren wir 2017 in Ungarn zum Feedern, 2018 in Holland und 2019 ist Norwegen oder Schweden geplant.
Seit ich klein bin (also als Kind meine ich, klein bin ich mit 1,53m immer noch..) probiere ich gerne neue Sachen aus. Ich habe diverse Sportarten und Vereine durchwandert. 11 Jahre Trampolinsport, Tae Bo, Wing Tsun, Schwimmen, Kinderchor, Theater, Funkenmarie in der Garde,Redakteurin bei einer Jugendzeitschrift….alles habe ich nach einer Zeit abgebrochen weil ich es nicht mochte in meiner Freizeit eine Verpflichtung bzw. Termine zu haben. Angeln ist einfach perfekt! Entspannen, klönen, sich selbst herausfordern, keine Termine, keiner der nervt, neue Techniken und Tackle ausprobieren und daran verzweifeln (siehe Dropshot…).
Was ich unbedingt mal lernen möchte: Fliegenfischen, irgendwann 😄
Das bin ich 🤗

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*